Dienstleisterauswahl: Transparenter Prozess führt zum besten Dienstleister

  • SUTSCHE hat gemeinsam mit stellenanzeigen.de den Dienstleister gefunden, der die Anforderungen zum Neuaufbau eines Whitelabel-Portals für die Verbreitung von Jobangeboten bestmöglich umsetzen kann.

Kunde:
stellenanzeigen.de
Projektlaufzeit:
2020-08-03 – 2020-10-30
Website:
https://www.stellenanzeigen.de/
Branche:

Dienstleistungsbranche (Sonstige)

Leistungen:
Dienstleisterauswahl
Leistungsinhalte:
  • Anforderungserhebung
  • Dienstleister Pitches

Über stellenanzeigen.de

Mit mehr als 3,4 Millionen Visits pro Monat und mehr als 140.000 „Fans“ in den sozialen Netzwerken gehört stellenanzeigen.de zu den führenden Online-Stellenbörsen in Deutschland. Die Nutzer von stellenanzeigen.de sind für Arbeitgeber höchst attraktiv: Mehr als 50 Prozent befinden sich in der Altersgruppe zwischen 18 und 34 Jahren. Mindestens 53 Prozent verfügen über Abitur, rund 40 Prozent über einen Hochschulabschluss.

Das Portal bietet Stellenangebote für zahlreiche anerkannte Berufe – vom klassischen Ausbildungsberuf, über freie Berufe bis hin zu Berufen, die man durch ein Studium oder eine spezielle Weiterbildung erlernen kann. Die Liste nimmt ständig zu – eine Folge der Globalisierung und rasanter technologischer Veränderungen in den letzten Jahrzehnten.

Neben dem eigenen Jobportal stellt stellenanzeigen.de auch ein sogenanntes Whitelabel-Portal für Verlage bereit. Diese können sich aus dem Whitelabel-Portal ihre eigene Jobbörse erstellen und vermarkten. Die auf den einzelnen Portalen beworbenen Stellen werden außerdem gesammelt und können über ein zentrales Portal eine großen Menge potenzieller Bewerber erreichen.

Über das Projekt

Mit welcher Ausgangslage begann das Projekt?

Die technische Basis der bereits von stellenanzeigen.de genutzten Whitelabel-Portallösung besteht aus mehreren Einzelkomponenten. Das Zusammenwirken dieser Komponenten wurde durch einen stetig wachsenden Funktionsumfang des Portals immer komplexer. Der initiale Aufwand für das Aufsetzen eines neuen Jobportals hatte sich für stellenanzeigen.de im Laufe der Jahre deshalb deutlich erhöht. Ziel von stellenanzeigen.de ist es jedoch, ein neues Portal schnell und skalierbar zur Verfügung stellen zu können.

Welche Ziele sollten im Projekt erfüllt werden?

Die technischen Anforderungen an das Projekt sorgten dafür, dass es nicht die Aufgabe für SUTSCHE und stellenanzeigen.de war, den richtigen Dienstleister für die Einführung eines “klassischen” Content-Management-Systems zu finden. Vielmehr musste ein eigenes CMS auf Basis frei verfügbarer Komponenten entwickelt werden. Dieses System galt es wiederum in die ebenfalls noch zu entwickelnde Administrationsoberfläche zu integrieren und dabei auf die übrigen Anwendungen dieser Oberfläche abzustimmen.

Welche Anforderungen und Rahmenbedingungen gab es?

Da ein erster MVP des neu aufgestellten Whitelabel-Portals bereits im April 2021 fertiggestellt sein soll, musste die Dienstleisterauswahl in einem engen Zeitrahmen getroffen werden. Zu den Anforderungen gehörte es außerdem, die Lizenzkosten für das ausgewählte System möglichst gering zu halten. Gesucht wurde darüber hinaus eine Lösung, die On Premise gehostet und bei Bedarf durch stellenanzeigen.de selbst weiterentwickelt werden kann.

Da das zu entwickelnde CMS nur ein Teil einer umfangreichen IT-Architektur war, musste bei der Auswahl außerdem berücksichtigt werden, dass es sich an der bereits genutzten Technologie orientiert und problemlos darin einzubinden ist.

Welche Aufgaben hat SUTSCHE im Projekt übernommen?

Um die richtigen Systemkomponenten und den dazu passenden Dienstleister auswählen zu können, nahm SUTSCHE zunächst detailiert alle Anforderungen auf, die an die zukünftige technische Lösung zum Aufbau des Whitelabel-Portals gestellt wurden. Schon in diesem Prozess wurde klar, dass die Anforderungen nicht von einem einzelnen System, sondern nur von einer individuell aufgesetzten Kombination mehrerer Komponenten erfüllt werden können.

Die Anforderungsaufnahme machte diese Komponenten - unter anderem die Notwendigkeit einer Redakteursoberfläche, eine Lösung für die Speicherung von Daten und die Generierung von statischen HTML-Seiten - deutlich.

SUTSCHE identifizierte das bereits existierende Prinzip der JAMStack-Architektur als optimale Lösung. Diese wurde mit dem Aufbau eines ersten Prototypen verprobt. SUTSCHE wählte dafür die benötigten Komponenten unterschiedlicher Anbieter aus und brachte sie in einem Prototypen der benötigten Administrationsoberfläche zusammen.

In enger Abstimmung mit stellenanzeigen.de wurden eindeutige Auswahlkritierien für die Recherche nach dem besten Dienstleister für das Projekt festgelegt. SUTSCHE übernahm fortan die gesamte Kommunikation mit den vorausgewählten Dienstleistern und fungierte als deren erster Ansprechpartner für aufkommende Fragen. Die Mitarbeiter von stellenanzeigen.de mussten damit keine zeitlichen Ressourcen für die Dienstleisterauswahl zur Verfügung stellen.

In ersten Gesprächen mit den möglichen Dienstleistern überprüfte SUTSCHE zunächst, ob diese grundsätzlich für die Umsetzung des Projekts geeignet seien. Den im Anschluss noch verbliebenen drei Dienstleistern wurden umfassende Briefing-Unterlagen für die anstehenden Pitches zur Verfügung gestellt. SUTSCHE organisierte und moderierte die jeweils dreistündigen Dienstleister-Pitches, die aufgrund der Corona-Pandemie vollständig remote durchgeführt werden mussten.

Der bereits in vielen Projekten umgesetzte SUTSCHE-Prozess für die Auswahl eines Dienstleisters erleichterte es stellenanzeigen.de, nach den Pitches den richtigen Dienstleister auszuwählen: Ein auf die Anforderungen des Projekts abgestimmtes Bewertungssystem machte es möglich, die Eindrücke aus den Pitches in unterschiedlichen Dimensionen abzubilden. Die so ausgefüllten Bewertungsbögen führten zu einer transparenten und objektiven Bewertung der vorgestellten Dienstleister.

Ergänzt wurde die von stellenanzeigen.de selbst vorgenommene Bewertung der Dienstleister durch die Einschätzung von SUTSCHE.

Was wurde erreicht?

SUTSCHE wertete die von stellenanzeigen.de ausgefüllen Bewertungsbögen aus und sprach in Kombination mit der eigenen Einschätzung eine eindeutige Empfehlung aus. Das Bewertungssystem zeigte deutliche Unterschiede zwischen den einzelnen Dienstleistern und stellte einen klaren Favoriten heraus.

Zum Projekt gehörte es außerdem, mögliche Projektrisiken der getroffenen Dienstleisterauswahl aufzuzeigen und Empfehlungen für das weitere Vorgehen auszusprechen.

Das sagt stellenanzeigen.de:

"SUTSCHE hat uns bei der Auswahl des richtigen Dienstleisters für die technische Neuaufstellung unseres Whitelabel-Portals von Anfang bis Ende ideal unterstützt. Durch die umfassende Betreuung der möglichen Dienstleister konnten wir uns über die gesamte Zeit auf das Tagesgeschäft bei stellenanzeigen.de konzentrieren. Das Verfahren von SUTSCHE hat uns darüber hinaus geholfen, eine objektive und transparente Entscheidung für den richtigen Dienstleister zu treffen."
Victor Kordsmeyer - Bereichsleiter Produkt- und Software Entwicklung bei stellenanzeigen.de GmbH & Co. KG